Sydney

(von Jennyland)


04.04.2001 - 06.11.2003 

 

Diesen Weg muss ich alleine gehen, mit vier Beinen und ohne dich, mein zweibeiniger Freund. Der laue Wind wird wieder kühler wehen. Die Sonne früher untergehen.

Bis wir Beide wieder sind vereint. Ich weiß, du wirst sehr traurig sein Und manche Träne um mich weinen. Unsere Wege musst gehen du nun ganz alleine. Doch lass nicht zu viel Trauer in dein Herz hinein bis die Sonne wird wieder über uns scheinen.
Verwandte Seelen wie wir, entfernen sich niemals so weit dass sie ihre Klingen nicht mehr spüren.
 

Sie bleiben sich nahe, jenseits der Gefüge von Raum und Zeit Ihrer Seelenmelodie Einzigartigkeit wird sie wieder zusammen führen.


Darum mein treuer Freund lass mich nur gehen und sei für eine neue Begegnung bereit. Links von der Regenbogenbrücke werden wir uns wieder sehen und mit sechs Beinen unseren Weg wieder gemeinsam gehen an einen anderen Ort, zu einer anderen Zeit.

 

 

Unsere "schlechten" Erfahrungen mit einer BK Züchterin aus Madetswil ZH

Einige werden sich Fragen "Wieso veröffentlichen wir unsere Geschichte".
Uns haben einige Punkte dazu bewegt: Zumal wir Jahre danach noch von diesen unseriösen Züchtern in Zeitungen und Nachrichten hören und wir verhindern wollen (zumindest dazu beitragen), dass weitere Mitmenschen hier ein Tier kaufen und somit in eine weitere Züchtung investieren. Vor allem wünschen wir
niemandem diesen Schmerz sein geliebtes Tier innert Sekunden zu verlieren.

 

Ich hatte mich im 2001 via Internet in der TIERWELT über Züchter von Britisch-Kurzhaar-Katzen (Shebakatzen) informiert. Dabei stiess ich auf eine Züchterin (Jennyland) namens Bem-Buser aus Madetswil ZH.
Nach telefonischer Anmeldung vereinbarte ich einen Termin, um die Kitten der genannten Züchterin zu besichtigen. Bei meiner Ankunft waren noch zwei weitere Interessentinnen anwesend, und die Züchterin zeigte uns alle Kitten im Garten ihres Hauses.
Ihre Begründung betreffend Besichtigung im Garten war, dass sie noch Terrier-Hunde züchte, und es zu gefährlich sei, so viele fremde Leute im Hause zu haben. Ich sah zwei kleine Britisch-Kurzhaar-Kitten, in welche ich mich sofort vernarrte. Ich bat die Züchterin, mir das Weibchen zu reservieren, von dem sie sagte, es sei Anfang März 2001 geboren. Ich vereinbarte, dass ich mich bei ihr melden würde, wenn das Kätzchen 12 Wochen alt sei.
Am 28. Mai 2001 telefonierte ich und machte einen Abholtermin auf den 31. Mai 2001 ab. An diesem regnerischen Tag (meinem 30. Geburtstag) fuhr ich voller Freude nach Madetswil, um unser kleines Kätzchen abzuholen. Leider war nur der Ehemann zu Hause, der erklärte, seine Frau sei wegen einer Ausstellung im Ausland.
Er überreichte mir das Kätzchen und ich ihm die stolze Summe von Fr. 800.-. Herr B. versprach mir, den Impfausweis nachzusenden, da seine Frau diesen vergessen habe. Mit meinem Kätzchen fuhr ich nach Hause.

Daheim angekommen, sagte mein Mann: "Sara, das ist keine Katze, sondern eher eine Maus, und sicher ist sie nicht 12 Wochen alt!" Ja-ja, antwortete ich, sie ist noch klein, aber das wird sich geben!

Bei genauerer Betrachtung musste ich mit Schrecken feststellen, dass unser Kätzchen in der Zeit zwischen dem ersten Treffen und dem Abholtermin mit Flöhen/Flohkot und Läusen übersät war. Am darauf folgenden Tag für ich mit Sydney zum TA, welcher folgende Erkrankungen feststellte und diagnostizierte:

Durchfall mit Blut im Kot (hämolysierende E-Kolikeime), einen Pilzbefall (Dermatomykose), dass ihm die Haare ausfielen, und einen Herpesvirus (Corneaulcus) im rechten Auge, welchen man nicht heilen konnte.  "Ja, dieser Kauf war wohl ein Fehlgriff." Denn Sydney ist:


Erstens ein Kater!
Zweitens voller Ungeziefer!
Drittens erst 7 Wochen alt!
SUPER, dachte ich, nun weiss auch ich:
 Lieber keine Rassekatze zu Sonderpreisen!
(Der Normalpreis für eine Rassekatze liegt bei Fr. 1'200.-- aufwärts)

 

 


Es folgten etliche Telefonanrufe bei der Züchterin, aber nie ein Rückruf, keine Mailbeantwortungen und zu allem noch eine sehr hohe Tierarztrechnung über etliche tausend Franken. Wir entschieden uns Sydney zu kastrieren und diese Züchterin beim Tierschutz zu melden, der den Fall an das Veterinäramt weiterleitete. Aber leider kommt man auch hier zu keinem Ziel. Auf Deutsch gesagt, es wurde so viel wie nichts unternommen!

Dank unserer Fürsorge und Liebe sowie dank unserem Tierarzt ist Sydney heute zum Glück ein gesunder, prächtiger Kastrat von 6,5 kg (siehe Galerie), an dem wir sehr viel Freude und unseren Spass haben!

Am 2.12.2003 habe ich mich entschlossen, wegen des Falles nochmals das Veterinäramt einzuschalten. Wir bekamen einen etwas lächerlichen Brief zurück, der voller Ausreden war. Ich verstehe nicht, wie man eine solche Zucht aus der Sicht rechtlicher MINDESTANFORDERUNGEN als in Ordnung taxieren kann.

Vor allem stosst es mir übel auf, wenn ich Jahre danach im 2007 + 2008 von diesen Züchtern in der Zeitung lesen muss, welches Unwesen sie weiterhin mit der Hundezucht betreiben und die Behörden und Aemter wieder nicht sehr viel unternehmen
.

Frage mich ernsthaft wo das RECHT für TIERE ist!

 

 

Sydneys Weg über die Regenbogenbrücke

Heute ist der 6. November 2003. Ich wurde um 05.50 Uhr durch ein tiefes, schweres Geräusch aufgeweckt und dachte, es sei mein Mann. Als ich nochmals hinhörte, vernahm ich nur noch ein dumpfes Geröchel vor unserer Schlafzimmertür. Wie ein Blitz durchfuhr mich der Gedanke - SYDNEY!

Als ich aus unserem Schlafzimmer trat, sah ich Sydney regungslos am Boden auf seinem geliebten Teppich liegen, die kleine Hope neben ihm am Schnuppern und Stupfen. Ich versuchte Ihn noch mit Rütteln und Schütteln und Herzmassage wieder zum atmen zu bewegen - leider musste ich mit schwerem Herzen einsehen, dass er den Weg über die Regenbogenbrücke nimmt.
Ein Schrei von mir durch die ganze Wohnung – ich und mein Mann wussten, er ist tot! Ich hielt Sydney mehr als eine Stunde auf meinem Schoss fest, streichelte ihn und sprach mit ihm. Später fuhr meine Schwester mit mir und Sydney zum TA. Wir haben Sydney pathologisch untersuchen lassen. Sydney hatte HCM!
Er hat jetzt ganz in unserer Nähe ein liebevolles Plätzchen mit viel Sonnenschein bekommen.
 

Mein grosser Kater:
DANKE:
für die wunderbaren  2 1/2 Jahre in denen Du uns allen immer wieder  ein Lachen und Strahlen in unser Gesicht gezaubert hast!
Lieber Sydney wir denken und sprechen sehr viel von dir und wir vermissen dich alle sehr. Du hinterlässt eine sehr grosse Lücke in unserem Leben!
Als du von uns gegangen bist, ist auch ein Teil von mir gegangen.. Wir werden dich nie vergessen......

Als Du geboren wurdest, regnete es,

aber nicht, weil es regnen sollte,

sondern weil der Himmel weinte,

da er seinen schönsten Stern verloren hatte.

 

Jetzt scheint wieder die Sonne.

Nicht weil sie scheinen sollte,

der Himmel war nur so glücklich darüber

seinen schönsten Stern wieder bei sich zu haben.

...Doch nun weinen unsere Herzen.

 

 

 

1 Jahr danach  (06.11.2004):


 Es ist Herbst,
 meine Gedanken schweben zu Boden wie das Laub der Bäume,
 um dort zu verenden.
Tränen brennen wie Feuer auf meinem Gesicht, weil Du nicht mehr bei mir sein kannst.
 
 Nur der Gedanke, Dir vielleicht irgendwann noch einmal zu begegnen
 lässt mich nicht ganz verzweifeln.  Denn ich weiß, dass wir uns Wiedersehen
 und wenn es nur in tausenden von Gedanken ist.
 Die Bilder werden vielleicht im Laufe der Zeit etwas verblassen,  aber vergessen werde ich Dich nie.
 

Für meinen "Kleinen

Letzte Nacht stand ich an Deinem Bett um einen Blick auf Dich zu werfen,
und ich konnte sehen, dass Du weintest und nicht schlafen konntest.
Während Du eine Träne wegwischtest, winselte ich leise, um dir zu sagen:
"Ich bin's, ich hab' Dich nicht verlassen. Ich bin wohlauf, es geht mir gut, und ich bin hier."

Heute morgen beim Frühstück, da war ich ganz nah bei Dir und ich sah Dich den Kaffe einschenken, während Du daran dachtest, wie oft früher Deine Hände zu mir heruntergewandert sind. Ich war heute mit Dir beim Einkaufen, Deine Arme taten Dir weh vom Tragen. Ich sehnte mich danach, Dir dabei zu helfen und wünschte, ich hätte mehr tun können.

Heute war ich auch mit Dir an meinem Grab, welches Du mit so viel Liebe pflegst. Aber glaube mir, ich bin nicht dort. Ich ging zusammen mit Dir nach Hause, Du suchtest den Schlüssel. Ich berührte Dich mit meiner Pfote und sagte lächelnd:


"Ich bin's."
 

 
2 Jahre danach  (06.11.2005):

 

Es weht der Wind ein Blatt
vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dies eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen.

 
16.01.2006
mein lieber kleiner teddybär
heute morgen bin ich aufgewacht und hab
als ersts an dich gedacht.
mir liefen wieder tränen in die augen, als wärs
ein hauch von deinem atem.
nun ist es schon mehr als zwei jahre her und
mein lieber kleiner teddybär
ich vermisse dich immer noch sehr.


3 Jahre danach  (06.11.2006):
Oft fragte ich mich - wo wirst Du nun wohl sein,nachdem Du diese Welt verlassen hast.
In der Stille meiner Gedanken fand ich
in meinem Herzen die Antwort darauf.

** Du fehlst uns immer noch sehr **

** Ich vermisse Dich immer noch jeden Tag sehr **
 

    04.04.2007
          Happy Birthday Sydney

Still, seid leise,
es ist ein Engel auf der Reise.
Er wollte nur kurz bei Euch sein. Warum er ging, weiß Gott allein,vergesst ihn nicht, er war so jung.

Ein Hauch nur bleibt von ihm zurück,in meinem Herzen ein großes Stück. Er wird jetzt immer bei Euch sein,
vergesst ihn nicht, er war so jung. Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war sein Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag er sein?
Ein Engel, der ist nie allein!

Er kann jetzt alle Farben sehn, auf Pfoten durch die Wolken geh'n und wenn ihr ihn auch so vermisst und weint, weil er nicht bei Euch ist,dann denkt, im Himmel, wo's ihn jetzt gibt,
erzählt er stolz:
Ich werd geliebt !

 

Junges, trauriges Herz
 

Tränen, hast du viele schon geweint.
Jetzt ist er fort, und ließ dich allein.

Doch ist er jetzt als Engel erwacht,
und gibt auf dich besonders acht.

 
06.11.2007

Weine nicht um mich, da ich hinausging in die sanfte Nacht.
Trauere, wenn Du willst, aber nicht lang dem Flug meiner Seele hinterher.
Ich habe jetzt Frieden, meine Seele hat jetzt Ruh, Tränen braucht es nicht.
Im Gegenteil, denke an das Glück der Liebe, die uns verband.
Es gibt keinen Schmerz, ich leide nicht und auch die Angst ist weg.
Mach deinen Kopf für anderes frei. Ich lebe in deinem Herzen fort.
Vergiss meinen Lebenskampf. Vergiss meine letzten Atemzug..
Vergrab dich nicht im Jammertal, sondern freu Dich - ich habe gelebt - mit Dir
 

04.04.2008

Happy Birthday ins Regenbogenland

Im Katzenhimmel gibt es dicke und dünne Katzen, große und kleine Tatzen, weiße und schwarze Pfoten,
die Bunten und die Roten.
Im Katzenhimmel gibt es Käse, Milch und Butter,Krabbensalatfutter, Kartoffeln, Mais und Fisch,
Brekkies - Sardinenquiche.

Im Katzenhimmel gibt es für jeden eine Fellmaus, Spielzeug in Saus und Braus, Kratzbäume Meter hoch,
fliegende Käfer noch und noch.

Im Katzenhimmel gibt es Kuscheldecken und Kissen, duftende Rosen und Narzissen , Federbetten und Decken,
tausend Plätze zum Verstecken.
Jede Samtpfote bekommt ein Plätzchen in diesem Paradies für Kätzchen.

Wir vermissen Dich...

 
06.11.2008
Wer je so einen Freund besessen,
dessen Leben ist so reich.
Die sanften Augen kann man nie vergessen,
ihre Treue keinem gleicht.
Die Liebe, Frohsinn, Mut uns geben,
in ihrem viel zu kurzen Leben.
Sie wachen über uns auf Erden,
und auch, wenn sie wieder Sternlein werden.
 

04.04.2009

 

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Heute hätten wir mit Dir Deinen 8. Geburtstag mit vielen Leckerlis
gefeiert, in unseren Gedanken bist Du immer bei uns und wir
vergessen Dich nie.

Happy Birthday mein kleiner Engel.

 


06.11.2009

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.

 

04.04.2010
Das kostbarste Vermächtnis eines Tieres ist die Spur,
die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.
Ewig in unserem Herzen
 
06.11.2010
Wir versuchen es immer wieder,
ein bisschen über Deinen frühen Abschied hinwegzukommen.
Leider versagen unsere Versuche, denn
für uns bist und bleist Du unvergänglich.
Mein kleiner grosser Teddybär, wir vermissen Dich
alle so sehr. Ein kleiner Trost bleibt uns,
wir sehen uns bestimmt irgendwann mal wieder.
 
 
  10 Jahre Sydney
  04.04.2011

Unvergesslich und für immer und ewig
tief in unserem Herzen !
 
 
06.11.2011

Endlich habe ich mir meinen grössten Wunsch
erfüllt ! (Aber es ist noch nicht ganz fertig)

Ich habe mich zu einem Tattoo entschieden, weil Du für mich unvergesslich bist und unvergänglich. Ein Tattoo ist auch unvergänglich und ein wahrer Beweis wie sehr Du mir fehlst. Als Du uns unverhofft verlassen hast, hat sich für mich einiges verändert, auch mein Leben. Vergessen werde ich Dich nie, auch wenn ich hier nun nicht mehr alle Jahre etwas schreiben werde.....
Denn wichtig ist, dass Du immer in meinem Herzen einen Platz haben wirst......

 



-zurück-